7 + 2

Seit Monaten überlege ich hin und her, was ich mitnehme. Nur Klamotten oder wirklich Möbel, wenn ja, alles oder nur n paar kleine Teile? Am Ende wird mir die Entscheidung abgenommen, denn ich habe kein Visum.

Und wie mir das Argentinische Konsulat in Hamburg mitteilte, wird das auch äußerst schwierig, da ich keinen Arbeitgeber habe vor Ort, der mir unterschreibt, dass er mich unbedingt braucht. Es sei vor Ort in Buenos Aires einfacher, da hätte ich eventuell eine Chance, also lieber keine verbrannte Erde hinterlassen und erstmal als Tourist einreisen. Das Touristenvisum ist 90 Tage gültig und mann kann es 1-2mal verlängern.

Doch ohne Visum auch kein Umzug. Zumindest keiner mit einem Umzugsunternehmen, denn die benötigen ein Visum von mir. Gut, neuer Plan. Keine Möbel, weder große noch kleine.

Ich bin durch all die zu treffenden Entscheidungen gerade in so einem Modus, dass es mir fast egal ist, wie die Entscheidungen ausfallen, solange jemand was für mich entscheidet.

Also Erleichterung statt Frust.

Und die Recherche nach Übergewicht beginnt. Von meinem eigenen Post-Sabbatical-Stress-Essen-Übergewicht mal abgesehen (muss man da im Flieger wohl auch mehr für zahlen? Hm), recherchieren Martín und ich bei allen Fluggesellschaften nach Preisen für zusätzliche Koffer. Übergepäck, nicht Übergewicht heißt es glaub ich. Und die Preise sind sooo unterschiedlich. Bei Lufthansa zählt man für jeden extra Koffer 250€!!!!

Als Martín und Maximo das letzte mal hier waren, kamen sie mit Emirates und da gab es gerade eine Promotion für on top Gepäck. Die haben wir spontan genutzt, Koffer hinzugebucht und waren meiner Mutter dankbar dafür, die Koffer meiner Omi aufbewahrt zu haben.

In Windeseile wurde gepackt, quasi umgezogen: Klamotten, Skates, Küchenutensilien, Bücher, JobUnterlagen, YogaMatte, Deko (ja klar!! Ich bin’s, die Deko-Queen!), etc. Verstaut, Koffergurt drum und schon standen wir am Flughafen mit 7 Koffern plus 2 Handgepäckkoffern!

 

 

P.S.: OK, so ganz „und schon standen wir….“ war’s nicht. Während ich meine Sachen packe, fängt Martín an, mir irgendeine belanglose (zumindest für mich! In dem Moment!) Geschichte von einem Freund, dessen Cousine einen Nachbarn hat, der…. zu erzählen. Und ich flippe komplett aus. Schreie ihn an, ob er es wohl noch merken würde….ich packe hier mein Leben in ein paar Koffer und er erzählt vom Nachbarn der Cousine von und so weiter. Ja, man! Musste sein! Mit großen Augen zuckte er zusammen und sagte nur „OK“. Sorry mein Herz, aber leicht fällt mir das alles nicht.

5 Gedanken zu “7 + 2

  1. Wow, liebe Tina. Was für ein Abendteuer! Ich finde Deine Entscheidung sehr bewundernswert und auch sehr schön, Deinem Herzen zu folgen! Ich wünsche Dir einen genialen Start, Du fliegst ja in den Frühling!!!! Und vielleicht hasta pronto en Argentina?

    Liken

  2. Sehr authentisch, ich wünsche Dir viel Glück und bin immer wieder froh, wenn Menschen mal wagen, aus dem alten Trott auszubrechen. Ich war immer zu feige, deshalb rührt mich Dein Beitrag, der sehr ehrlich ist.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s