Nähe hat nichts mit Entfernung zu tun

Und plötzlich steh ich da. Alleine. Am Hamburger Flughafen. Zwischen Terminal 1 und Terminal 2. Zwischen zwei Welten. Der Welt, in der Du hier bist und der Welt, in der Du gerade durch die Security durch bist, mir noch mit Deinen zwei Händen ein Herzchen zuwirfst (ja, ich weiß, maximal kitschig, aber auch sooo sweet) und dann in Richtung Gates entschwindest.

Und irgendwie bleibe ich da stehen. Keine Ahnung warum. Ich bin wie gelähmt. Was mach ich nun? Wo fahre ich hin? Ich habe darüber vorher nicht nachgedacht. Also stehe ich da wie Angewurzelt. Irgendwann kommt mir in den Kopf, dass es wohl gut wäre, die Besitzer der Parkautomaten nicht unnötig reich zu machen und fahre los. Völlig lost. Hinterlasse Maximo eine Nachricht, dass sein Vater auf dem Weg nach Hause ist. Überlege, wen ich anrufen könnte und möchte doch eigentlich gerade gar nicht reden.

Es regnet. Der Himmel in Hamburg weint, weil Du wieder wegfliegst, denke ich. Ebenfalls maximal kitschig, aber auch ebenfalls schön. Ich finde einen Parkplatz direkt vor der Haustür und gehe hoch. Und da erschlägt sie mich fast. Diese Leere. Eben warst Du doch noch hier, wir haben Koffer gepackt, die nicht zu gingen, haben hin- und her überlegt, was ins Handgepäck kommt, ich habe nebenbei am Laptop gearbeitet  und Du hast noch schnell meinen Badezimmerschrank repariert.

Ein letztes Frühstück, ein letzter Kaffee, dann zu spät los mit Hektik und ohne Zeit, darüber nachzudenken, dass wir gleich mal wieder räumlich getrennt sind. Ohne zu wissen, wann wir uns genau wiedersehen.

Und dann gucke ich Dich an und merke ich es wieder: Nähe entsteht nicht durch geringe Entfernung. Ich fühle mich Dir so nah, wo auch immer Du bist. Ich bin so unendlich dankbar. Dafür, dass ich die Chance hatte, das Sabbatical zu machen. Nach Buenos Aires zu fliegen. Dich zu finden. Das ist mein großes Glück. Nein, Du bist mein großes Glück. Gute Reise mein Herz. Bis ganz bald.

2 Gedanken zu “Nähe hat nichts mit Entfernung zu tun

  1. Ich liebe es, wie Du schreibst!
    Ganz meine Tina. Das Herz am rechten Fleck:-))!
    Ich kann deinen Gefühlen so gut folgen und fühle so sehr mit!
    Danke, dass du uns Teil haben lässt!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s