Zuhause, das heißt Vertrauen.

Was bedeutet für Euch Zuhause? Ich fühle mich in meiner Wohnung Zuhause. Wenn ich so auf meinem Sofa sitze, eine Kerze anhabe und in meine Decke eingekuschelt bin, dann ist das ein Zuhause-Gefühl. Genauso, dass ich blind durch die Wohnung laufen kann und mich komplett zurecht finde.

Ich erinnere mich noch an die erste Nacht in dieser Wohnung, als ich nachts aufstand, in die Küche gehen wollte, um etwas zu trinken und nicht mal die Küche fand, geschweige denn ein Glas. Zuhause fühle ich mich aber auch mit Martín. Wenn er mich in den Arm nimmt, dann fühlt sich das sehr nach Hiergehörichhin an. Auch ein Zuhausegefühl. Und selbst mein Elternhaus hat für mich ein Zuhausegefühl. Gerade jedes Jahr an Weihnachten, wenn einfach mal einmal im Jahr „alles so ist, wie früher“, dann weiß ich, „driving home for Christmas“ ist nicht nur ein Lied, sondern vor allem ein Gefühl.

Einer von uns, Martín oder ich, werden auf längere Sicht das jeweilige örtliche Zuhause für einige Zeit verlassen, denn eine Fernbeziehung über die Entfernung macht natürlich auf lange Sicht keinen Spaß. Und so beschäftige ich mich mit dem Gefühl „Zuhause“. Neulich hab ich in der Emotion-Zeitschrift gelesen „Zu Hause, das heißt Vertrauen. In erster Linie sich selbst“. Da ist sicherlich etwas Wahres dran. Kann man ein Zuhause-Gefühl irgendwohin mitnehmen? Habt Ihr damit Erfahrungen gemacht? Oder einfach so Gedanken dazu?

2 Gedanken zu “Zuhause, das heißt Vertrauen.

  1. Liebe Tina,
    Mein zuhause ist dort, wo sich die Menschen, die ich liebe oder einfach mag, ganz in der Nähe befinden, so daß ich sie auf einen Sprung um mich haben kann, wenn ich sie brauche!

    Natürlich liebe ich auch meine Verwandten in meinem Geburtsort Istanbul und habe wunderschöne Kindheitserinnerungen, aber die Stadt hat sich verändert, einige sehr liebe Verwandte sind gestorben und meine Erinnerungen an die Kindheit verblassen mit der Zeit.

    Hier, wo ich mein Leben aufgebaut habe mit Familie, Freunden, alltäglichen Aktivitäten, die mir Freude machen und vor allem ein Leben, das mir Sicherheit in aller Hinsicht bietet, fühle ich mich zuhause.

    Liebe Grüße,
    Tugba

    Liken

  2. Gegenstände können zu einem Zuhause-Gefühl verhelfen. So bin ich froh, dass wir bei unserer Auswanderung unseren gesamten Hausrat mitgenommen haben. Das hat beim Zuhause fühlen in der neuen Heimat definitiv geholfen.
    LG Anita

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s