Neue Jobidee

Ich wache Morgens bei meinen Gasteltern mit dem selben Ausblick auf den Garten auf, wie vor 21 Jahren – schön und surreal zur selben Zeit. Meine Gastmama Harriet hat extra für mich ihre legendären Chocolate Chip Cookies und Zucchini Muffins gemacht, yummy!!! Ich bin ausgeschlafen und erholt und fahren nach Santa Barbara downtown, das sind ca. 15 Minuten über den Freeway 101 Richtung Süden.

Ich fahre zunächst zur Santa Barbara Mission, gehe dann hoch auf das Courthouse, um den Blick über die Stadt zu genießen und parke danach einfach im Parkhaus, um zu Fuß weiterzugehen.

Es sind wunderbare 27 Grad und ich genieße es, endlich wieder in Flipflops und Shorts unterwegs zu sein. Und dann besuche ich meine Sprachenschule, auf der ich 1997 war. EF International Language School. Was für Erinnerungen. Wahnsinn. Ich laufe da einfach so durch alle Gebäude, den Innenhof und erkenne alles wieder und es fühlt sich gar nicht so lange her an. Ich fühle mich auch gar nicht sooo viel älter als all die Studenten hier, auch wenn die das sicher anders sehen. 20 Jahre sind eben 20 Jahre.

Im Anschluss geht es für mich weiter auf die Hauptstraße, die State Street, und ich lasse mich einfach treiben, gehe in viele Geschäfte, kaufe hier einen Kaffee, setze mich dort einen Moment lang hin und genieße einfach. Sauge die Atmosphäre in mir auf und mache mir immer wieder bewußt, dass ich HIER bin. Vieles hat sich verändert, viele Geschäfte sind neu, „meine“ Restaurants und Coffee-Shops (ja, damals gab es hier schon Coffee-Shops, in Deutschland noch nicht) gibt es nicht mehr so, wie sie damals waren und es gibt mehr und mehr Leerstände und „Billig-Ladenketten“ statt der vielen schönen individuellen Geschäfte auf der State Street. Aber einige Läden sind geblieben genau wie die Einkaufspassage Paseo Nuevo und einige, auch zum Teil wirklich schöne Läden, sind dazu gekommen. Der Lauf der Zeit eben. So sind auch die Shuttles, die runter zum Strand fahren, heute nicht mehr einfach und offen sondern richtige Busse mit Klimaanlage und Co. Kosten auch statt einem Quarter (25 Cents) heute zwei (die Rechnung überlasse ich Euch). Trotz Allem ist die Stimmung aber immer noch die selbe irgendwie und ich fühle mich einfach wohl, hier zu sein.

Damals gab es hier einen Smoothie-Laden mit frischem Obst und Gemüse und man konnte sich sogenannte Supplements aussuchen für Energie oder gegen Müdigkeit, etc.. Und es gab Weizengras-Shots. Ich suche den Laden, finde ihn aber zunächst nicht. Sehe dann einen Mann mit einem Blenders-Becher in der Hand und könnte mir vorstellen, dass das der Laden ist. Blenders ist eine Kette und ich glaube, damals war es ein individueller Laden, heute ist auch alles tiefgefroren und kein frisches Obst liegt mehr in der Theke, aber es schmeckt genauso gut wie früher und ist genauso gesund. Und ich erinnere mich, dass es immer mein Traum war, einen solchen Laden in Deutschland zu eröffnen oder in einem zu arbeiten. Und dann sehe ich das Schild, dass sie gerade jemanden suchen und für einen kurzen Moment überlege ich… 😉

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s