unverhofft kommt oft

In Ruhe aufstehen, ein tolles Frühstück um 10.30h genießen mit selbstgemachtem Granola, Obstsalat, Rührei und Banana Shake und gegen 12h entspannt los trudeln – das ist für mich Urlaubsfeeling pur!

breakfast

Tag 2 für mein Busticket, ich sitze am Park, wo der Bus abfährt und warte – und da kackt mir doch glatt n Vogel auf die Hand. Ernsthaft??? Naja, soll ja Glück bringen…. aber eklig ist es trotzdem. Mein erstes HopOffZiel ist La Boca, wohl der Stadtteil, der mit am gefährlichsten hier ist und wo es Teile gibt, in die nicht mal Einheimische gehen.

Mir ist etwas mulmig zumute. Also frage ich die beiden Damen, die vor mir sitzen, ob sie da auch ausstiegen – ja – darf ich mich anschließen, trau mich nicht so recht alleine – ja gerne – toll. Eine kommt aus Atlanta, ist beruflich hier und die andere kommt aus Buenos Aires und lebt auch hier. Eine Local! Ein Guide for free – check! Wir laufen den „caminito“, den TouristenWeg lang und da ist alles gut. Und soooo bunt. Die Häuser, das Leben – wow! Aber Ileana, die Argentinierin, sagt auch ganz klar, dass man darüber hinaus nicht gehen sollte.

Und heute spielt Boca Junior, von daher fährt nicht mal der Touri-Bus direkt am Stadion lang sondern nur eine Parallelstraße weiter entfernt.

Wir setzen uns in ein Café, trinken ein kaltes Coronita und es ist total nett mit denen. Nach ner Stunde geht die Fahrt weiter und zum Ende der Tour steigen wir durch Zufall gleichzeitig aus. Ich frage nach einer Dinner-Empfehlung und sie sagt, dass sie Tickets für eine „Argentine Experience“ hätten, wo man lernt, Empanadas zu machen und so – ob ich nicht spontan mitkommen will. Klar will ich. Spontanität ist mein dritter Vorname geworden! Wir stehen vor der Hausnummer und es sieht von außen wie ein Wohnhaus aus. An der Tür steht nur „argentine experience“ und darunter ist eine Klingel. Könnte auch n Puff sein, denke ich kurz. Aber dann öffnet eine junge Frau mit Kochmütze und drinnen ist es wie ein nettes Restaurant. Obwohl ich nicht angemeldet bin, kann ich spontan ein Ticket kaufen für…….85 Euro?!?!? Ich schlucke kurz und denke dann: es soll jetzt so sein. Und es war ein toller Abend. Ich hab Leute aus Minneapolis kennengelernt und wir haben so viel gelacht. Es gab 4 verschiedene Weine zu den Gängen, einen Empanada-Kreativ-Wettbewerb, leckeres Argentinisches Steak, wir haben gelernt, wie man es für sich optimal gebraten auf spanisch bestellt, es wurden viele Anekdoten geteilt, MateTee richtig zubereitet und zum Nachtisch machten wir unsere Alfajores selber aus zwei Keksen mit Dulce de Leche in der Mitte, Kokosraspel drum herum und dann in Schokolade gestaucht! Für Diäten ist Südamerika definitiv der falsche Ort – für Genuss und Lebensfreude dafür genau der Richtige!

Danke an Ileana und Theresa für diesen schönen Tag! Ich laufe durch „mein“ Palermo zu Fuß zum Hotel und genieße die Stimmung…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s